Update Negros 2016

Here a short update about our current work: TFM: Right now we plan to work on a new case with TFM: Hacienda Dos Hermanos in Manapla. We visited the Area last November- together with Terry from TFM. Half of the hacienda already got redistributed and some of the farmers are Cloa holder but the owner of the hacienda shut off the only road to the plantation and requires that all motorized carts to pay a fee of 1500 PHP -this also applies to tricycles and Emergency Vehicles.We need to figure out now, if the road is private property or public area –which would make the blockade illegal.The DAR had agreed to make this survey in early December – until now nothing happened.On January 30th we will go to the Board Meeting of TFMand ask for updates on the current situation. BANFFO: On January 14th we visited La Carlota to…

Read More

Philippinische Menschenrechtsverteidiger*innen treffen staatliche Autoritäten in Manila

Vom 12. – 16. Oktober fanden im Rahmen einer von IPON und seinen Partnern durchgeführten Delegationsreise Treffen mit politischen Akteuren in Manila statt. Die Delegationsreise war Teil eines Projektes zum Thema „Kriminalisierung von Menschenrechtsverteidiger*innen“. Ziel war es, Bewusstsein für die steigende Anzahl der Fälle und die Situation betroffener Menschenrechtsverteidiger*innen (MRV) zu schaffen. Außerdem sollte Druck auf die Philippinische Regierung aus geübt werden, aktiv gegen das Kriminalisieren von MRV vorzugehen. Mit Berufung auf das Völkerrecht,   forderte IPON in einem Joint Statement dazu auf, Menschenrechte zu schützen, zu respektieren und umzusetzen. Das Statement wurde von mehreren internationalen Organisationen, wie Frontline Defenders und dem Aktionsbündnis Menschenrechts Philippinen, sowie einer Reihe deutscher Politiker*innen unterstützt. „ A shift from violence to jail“ Auch wenn die Zahl außergerichtlicher Tötungen abgenommen hat, die Zahlen kriminalisierter MRV nehmen indes zu. Dies wird auch als Strategiewechsel von „violence to jail“…

Read More

Tribe-Fest in Lantapan

Am Mittwoch, den 14.10.2015 holte uns um 08:00 Uhr unser Freund Rodney mit seinem Pick-Up ab. Ziel unsere Reise war ein Tribe-Festival beim Stamm Talaandig in Lantapan, Bukidnon. Grund der Feier war das Projekt „Feed 10.000 Journey“ , ein Fest an denen sich sieben verschiedene Tribes beteiligten, um auf die wichtige Verbindung von Nahrung und Frieden aufmerksam zu machen. Jeder einzelne Datu, das spirituelle Oberhaupt jedes Tribes, jede beteiligte Organisation sowie auch wir, als ledigliche Besucher, wurden offiziell auf der Bühne begrüßt. Zwischen den Reden, die in Taalandig,Visaya oder auch zum Teil in Englisch gehalten wurden, gab es immer wieder Tanzeinlagen, die eine Art Adler- Tanz oder einen Schaukampf darstellten. Nebenbei bauten die einzelnen Tribes Essensstände rund um den Marktplatz auf. Nach der Zeremonie war es dann soweit: Die Essenstände wurden von den einzelnen Tribe-Oberhäuptern eröffnet. Das Besondere war die Vielfältigkeit sowie die freie Ausgabe der zahlreichen Lebensmittel. Während der Feierlichkeiten,…

Read More

Ameisen gegen Goliath Menschenrechtsbeobachtung in den Philippinen – ein Radiofeature

„Wir haben ein Recht auf unser Land“, betont Jessielyn Colegado, Vizepräsidentin der Indigenen Organisation PADATA. Seit Jahrzehnten befindet sie sich im Konflikt mit dem Landpächter, da beide Parteien Anspruch auf Landtitel erheben. Ein Team freiwilliger Menschenrechtsbeobachter*innen begleitet die Menschenrechtsverteidiger*innen bei ihrem friedlichen Engagement. Die Observerin Muriel Gahl, hat während ihrer Zeit in den Philippinen ihre Arbeit und den Einsatz der lokalen Menschenrechtsverteidiger*innen dokumentiert und aufbereitet. Aus den insgesamt fast 12 Stunden Tonaufnahmen ist ein Radio Feature entstanden, in dem unsere begleiteten Partner*innen zu Wort kommen und ihre Situation vor Ort beschreiben. Gleichzeitig gibt das Radio Projekt einen Einblick in die Rolle eines/einer IPON Observers/Observerin in den Philippinen. Am Montag, 2. November 2015, 19.20 Uhr bei SWR2 Tandem und danach in der Mediathek ist der Beitrag nachzuhören! Information unter dem Link: http://bit.ly/1M98Zb2 This entry was posted in Menschenrecht. Bookmark the…

Read More

Team Negros meets HASAFAWA

Due to the request of the labor group PM (Partido Manggagawa), Team Negros met Human Rights Defenders of the farmer organization HASAFAWA (Hacienda Salud Farm Workers Association).The 136 hectare sized Hacienda, near the city of Isabela is planted with sugarcane. The current landowner, who just inherited it from her late father, is assumed to live somewhere in Costa Rica. The Farmers never met her. It is unknown, if she even knows about her property in the Philippines.Anyhow, the farmers don’t have a problem with her but with the leaseholder, who holds the lease since 1994. The farmers informed us about Human Rights Violations happening at the farm- it wasn’t the first time, we heard about HRV on the farm. Sadly, nearly one year ago, there had been a murder case most likely related to the actual cases(read more here: http://bit.ly/1R98k9V). Partido…

Read More

Geburtstag von PADATA

Am 27.09.2015 war es dann für das neue Team Mindanao endlich soweit. Wir sind für die alljährliche anstehen Geburtstagsparty ins Sitio von PADATA gefahren. Leider hatte die Feierlichkeit einen bitteren Nachgeschmack, da das PADATA-Hearing am 23.09.2015 seitens des Staatsanwalts abgesagt wurde. Grund dafür war eine Seminarreise seinerseits. Neben dem Ziel die Organisation PADATA kennenzulernen und den ersten Kontakt mit dem neuen Mindanao-Team herzustellen, wollten wir das Treffen dazu nutzen, um das abgesagte Hearing zu thematisieren. Was hält PADATA davon? Wie wollen sie weiter vorgehen? Was erwarten sie von uns? Wie können wir die Organisation weiter unterstützen? Weiterhin sollte die anstehende Delegationsreise im Oktober in Manila Thema sein. Bei dieser Reise geht es darum, das Thema Kriminalisierung in den Philippinen mit verschiedenen staatlichen Akteuren, unter anderem der Comission of Human Rights und der Polizei im Allgemeinen zu besprechen. Allerdings soll ein besonderer Fokus auf den Fall PADATA gesetzt werden. Aus diesem…

Read More

TFM leader Alberto Joy Jaime dead

Today we commemorate Alberto Joy Jaime, president of TFM Negros, who recently died of cardiac arrest. Joy was a most dedicated member of TFM, a long-term and valuable mandate partner of IPON in Negros. In his 10 years as president of TFM North, Joy has been a vital member and driving force of the fight for human rights in Negros and for IPON a particularly generous contact partner. He will be missed greatly. Joy was buried in a touching mass attended by hundreds of his supporters and friends on August 31. We are passing our condolences to his family and friends.

Read More

Commemorating Rolando Panggo – Assassinated Human Rights Defender

Today we remember the birthday of Rolando Panggo, a human rights defender, who was allegedly murdered on November 29th, 2014. Mr. Panggo worked as a community organizer for PM (Partido Manggagawa), a labor party dedicated to support farmers in their struggle to obtain their rights regarding agrarian and labor disputes. Rolando `Lando` Panggo was assigned to support the Hacienda Salud Farm Workers Association (HASAFAWA) in 2013. During his work there, he was harassed, threatened and several suspects   attempted to bribe him and his family. Despite these obstacles he continued his work and struggle. At around 6:30pm on November 29, Mr. Panggo was killed by gunshot when returning from a meeting in Isabela, Negros Occidental. His cousin witnessed the assassination, but could not identify the three perpetrators as his head was pressed to the ground during the killing. However, he heard the perpetrators say „you’re a nuisance, you’re interfering even…

Read More

Citra Mina

Am 25. Februar konnten die 43 philippinischen Fischer, die in Indonesien wegen illegalem Fischfang für sechs Monate inhaftiert waren, endlich wieder in ihre Heimatstadt General Santos auf Mindanao zurückkehren. Ihr Fischerboot,  die Love Merben II, war ohne Fischfangerlaubnis und die Fischer ohne Ausweispapiere über die indonesische Seegrenze gefahren und wurde von der indonesischen Küstenwache gefasst. Die 43 Fischer wurden auf Ternate Island inhaftiert. Ihre Freilassung wurde durch die Bemühungen von SENTRO, der globalen Gewerkschaft IUF und dem Department for Foreign Affairs (DFA) erwirkt. Herbert Demos, SENTRO Mitarbeiter und Mitglied des Rescue Teams berichtet über die Verhältnisse unter denen die philippinischen Fischer in Indonesien festgehalten wurden: “I am poor, and was raised in poverty, but I cannot eat what our compatriots were eating in Ternate. The rice they ate had more rice weevils (lice) than rice grains, but they had no choice. I learned that sometimes they quarreled over food because…

Read More

IPT announces verdict – Aquino and Obama found guilty of human rights abuses

It is now exactly one week ago, that farmers, laborers and activists marched through the streets of Manila announcing the verdict: President Benigno S. Aquino and the US government are found guilty of committing a whole range of human rights violations against the Philippine people. This was the outcome of the International People’s Tribunal (IPT) that was convened in Washington, D.C. this July 16 to 18. On the agenda: 262 documented cases of extra-judicial killings, 27 forced disappearances, 125 accounts of torture, 1016 illegal arrests and 60155 forced evacuation, all of which happened in the period between July 2010 and June 2015. Among the cases discussed is the illegal arrest of Zara Alvarez, our long-term mandate partner, who was arrested in 2011 after uncovering numerous violations committed through members of the Armed Forces of the Philippines. Considered a political prisoner she was detained for two…

Read More

Kontakt

International Peace Observers Network
Nernstweg 32
D-22765 Hamburg
Germany

Telefon: +49 (0)40 25 491 947
E-Mail: kontakt@ipon-philippines.org

Wir bevorzugen vertrauliche Kommunikation. Bitte verschlüssele E-Mails an uns mit unserem PGP-Schlüssel.

Spendenkonto

Kontoinhaber: International Peace Observers Network e.V.

Stichwort: IPON Spende

Bank: GLS Gemeinschaftsbank
Kontonummer: 111 90 85 800
Bankleitzahl: 430 609 67
IBAN: DE40430609671119085800

Swift-Code: GENODEM1GLS
Steuernummer: 2768857664

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

IPON © 2022 International Peace Observers Network  | Impressum | Datenschutz