Ameisen gegen Goliath Menschenrechtsbeobachtung in den Philippinen – ein Radiofeature

„Wir haben ein Recht auf unser Land“, betont Jessielyn Colegado, Vizepräsidentin der Indigenen Organisation PADATA. Seit Jahrzehnten befindet sie sich im Konflikt mit dem Landpächter, da beide Parteien Anspruch auf Landtitel erheben. Ein Team freiwilliger Menschenrechtsbeobachter*innen begleitet die Menschenrechtsverteidiger*innen bei ihrem friedlichen Engagement.

Die Observerin Muriel Gahl, hat während ihrer Zeit in den Philippinen ihre Arbeit und den Einsatz der lokalen Menschenrechtsverteidiger*innen dokumentiert und aufbereitet.

Aus den insgesamt fast 12 Stunden Tonaufnahmen ist ein Radio Feature entstanden, in dem unsere begleiteten Partner*innen zu Wort kommen und ihre Situation vor Ort beschreiben. Gleichzeitig gibt das Radio Projekt einen Einblick in die Rolle eines/einer IPON Observers/Observerin in den Philippinen.

Die Observerin Muriel Gahl mit den philippinischen Menschenrechtsverteidiger*innen

Am Montag, 2. November 2015, 19.20 Uhr bei SWR2 Tandem und danach in der Mediathek ist der Beitrag nachzuhören!

Information unter dem Link: http://bit.ly/1M98Zb2

Kontakt

International Peace Observers Network
Nernstweg 32
D-22765 Hamburg
Germany

Telefon: +49 (0)40 25 491 947
E-Mail: kontakt@ipon-philippines.org

Wir bevorzugen vertrauliche Kommunikation. Bitte verschlüssele E-Mails an uns mit unserem PGP-Schlüssel.

Spendenkonto

Kontoinhaber: International Peace Observers Network e.V.

Stichwort: IPON Spende

Bank: GLS Gemeinschaftsbank
Kontonummer: 111 90 85 800
Bankleitzahl: 430 609 67
IBAN: DE40430609671119085800

Swift-Code: GENODEM1GLS
Steuernummer: 2768857664

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

IPON © 2022 International Peace Observers Network  | Impressum | Datenschutz