Wie wir handeln

IPON arbeitet auf Anfrage von lokalen Menschenrechtler*innen. Hierbei sind kultursensibles Vorgehen und Gleichberechtigung mit unseren Partner*innen für uns selbstverständlich.

Wir haben uns durch die konstante Präsenz in den Konfliktregionen ein gut ausgebildetes Netzwerk in der Zivilgesellschaft aufgebaut. In gegenseitiger Absprache mit unseren Partner*innen treten wir mit philippinischen staatlichen Akteur*innen in Kontakt und weisen sie auf nationale Gesetze sowie internationale Menschenrechtsabkommen hin.

Wir stehen auch mit internationalen Schlüsselakteuren auf allen Ebenen in Kontakt (z.B. Menschenrechtsausschuss, MdBs, EU, UN). Diese schätzen unsere Arbeit, weil wir aktuelle, vor Ort recherchierte Informationen und darauf basierende Handlungsempfehlungen liefern.

"Für die Zukunft wünsche ich IPON weitere 10 Jahre und dass sie für die Opfer von konstruierten Anklagen einstehen können!" (Menschenrechtlerin Zara Alvarez, Negros Occidental)

IPON
© 2019 International Peace Observers Network